Mit dem AgeMan in der Goetheschule in Dieburg

By | 19. März 2019

So schreibt Lehrerin Tanja Rau (Goetheschule, Jahrgangsstufe 7, Religion) zu dem gemeinsamen Termin im Februar:

Am 8.2.2019 war der Verein „Barrierefreies Dieburg“ mit ihrem Age-Man und Zubehör
zum zweiten Mal im Rahmen des Projektes „Toleranz“ an der Goetheschule. Diesmal durfte sich der evangelische Religionskurs der M7er in die verschiedenen Behinderungen und Krankheiten, die mit dem Alter auftreten, einfühlen.

Frau Rosenau und ihre Mitarbeiterinnen haben den Kindern die Benutzung der verschiedenen „Geräte“ wie ein Schlaganfallsimulator oder Brillen, die den grauen oder grünen Star sowie andere Sehbeeinträchtigungen simulieren, erklärt und alle ermutigt, so viel wie möglich auszuprobieren.

Waren zu Beginn noch Unsicherheiten und Berührungsängste bei den Schülerinnen und Schülern zu spüren, so waren sie doch sehr schnell überwunden und die Begeisterung beim Ausprobieren war groß.
Erstaunt waren die meisten, wie anstrengend doch das Treppensteigen mit diversen Gewichten an Armen, Beinen und Füßen sein kann. Auch ein Simulator, der die Hand zum Zittern brachte zeigte den Jugendlichen eindrücklich, wie schwierig das Essen und Schreiben im Alter werden kann.

Schön zu sehen war der Eifer der Schülerinnen und Schüler sowie der sehr rücksichtsvolle Umgang miteinander.

Die abschließende Reflexionsphase hat die Wichtigkeit gezeigt, diese praktischen Erfahrungen mit dem Alterungsprozess zu machen. So erzählte eine Schülerin, dass sie durch den Schlaganfallsimulator nun nachempfinden kann, wie ihr Vater sich nach seinem Schlaganfall gefühlt haben muss. Wieder jemand anderes erzählte von der Oma, die am grünen Star erkrankt ist. Durch das Ausprobieren der Brille würde sie das jetzt mit ganz „anderen Augen“ sehen.
Frau Rau und Frau Untsch sagen „Dankeschön“ an Frau Rosenau und ihr Team! Ohne sie wäre dieser erlebnis- und lehrreiche Vormittag nicht möglich gewesen!!!!

 

 

Schreibe einen Kommentar